Licht, Luft und Energieeffizienz

Pädagogische Fakultät der Hochschule Arnhem und Nijmegen

Der Entwurf für die Fakultät der Pädagogik übersetzt die nachhaltigen Ambitionen der Hochschule von Arnhem und Nijmegen und ist bei Fertigstellung das nachhaltigste Unterrichtsgebäude in Holland sein. Es nimmt die verschiedenen Dimensionen und Grössenordnungen der Umgebung auf und verbindet diese zu einer Einheit. Das Ergebnis ist eine kraftvolle und eigenständige Form, die sich positiv auf die Umgebung auswirkt, wobei der menschliche Massstab zentral ist. Der Neubau der pädagogischen Fakultät bildet den Schlussstein des Campus in Nijmegen und wird gleichzeitig dessen entscheidende Adresse.

Fotografie: Ben Vulkers

Funktion:
Onderwijsgebouw voor studenten en medewerkers van het Instituut voor Leraar en School, PABO, Opleidingskunde en parkeergarage

Client:
HAN Huisvesting

Standort:
NIjmegen

Form und Einteilung des Gebäudes tragen dazu bei, den Gesamtenergiebedarf zu senken. Die innovativen hochgedämmten Fassaden mit viel Dreifachverglasung sorgen gemeinsam für ein angenehmes Innenklima mit viel Tageslicht. An der Südseite des Gebäudes wird dieses durch Lamellen gefiltert. Regenwasser wird aufgefangen und für das Spülen der Toiletten oder zur Bewässerung der begrünten Dach- und Fassadenflächen benutzt. Das gesamte Dach ist mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet, die es möglich macht, den gesamten Strombedarf zu erzeugen. Die Materialen wurden sorgfältig aufgrund ihrer positiven Eigenschaften ausgewählt.

HAN-Mitarbeiterin Justine van den Berg
Es ist ein großes Gebäude, in dem man sich aber nicht klein fühlt. Das kommt von den vielen kleinteiligen Räumen, wo man sich trifft. Auch das Innenklima und die gute Akustik sorgen dafür, dass man sich wirklich wohlfühlt.

Durch intelligente Nutzung der vorhandenen Höhenunterschiede im Gelände kann eine künstliche Landschaft angelegt werden, in der die übergeordneten Funktionen untergebracht sind. Diese Landschaft verläuft fliessend von Innen nach aussen. Breite Treppen funktionieren als Tribünen und zusätzliche Sitzgelegenheit. Die beiden über der Landschaft schwebenden Gebäudeflügel sind durch ein Atrium verbunden, das viel Tageslicht hineinlässt und eine einfache Orientierung unterstützt. Das Gebäude umfasst unter anderem Schulungsräume, Büros, einen Hörsaal, eine Kantine, mehrere Sporthallen und eine Bibliothek. Dies alles auf 16.500m2 brutto Geschossfläche. Zusätzliche sind unter dem Gebäude in einer dreigeschossigen Parkgarage 650 Stellplätze realisiert.

Mit anspruchsvoller und funktionsgerechter Architektur antwortet LIAG auf die sozialen, ökonomischen und ökologischen Herausforderungen unserer Zeit. Nachhaltiges Bauen bedeutet für uns, Strukturen zu entwickeln, die mehr bedeuten als nur Quadratmeter und Funktionalität. Die Gebäudeformen werden durch Umgebungsfaktoren mitbestimmt, was zur Folge hat, dass die Umgebung – beispielsweise die Nachbarbebauung, die Sonneneinstrahlung und Windrichtung, Logistik und Akustik – die Erscheinungsformen der Bebauung mitbestimmen.

Ron Bormans (Rektor der Hochschule von Arnheim und Nimwegen)
Wir wollen die Besten sein, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Das Gebäude wird das nachhaltigste Unterrichtsgebäude der Niederlande werden, wobei der Entwurf von LIAG perfekt passt zu den nachhaltigen Ambitionen der Hochschule HAN.

Verwandte Projekte

Das könnte Sie auch interessieren

Neugierig auf eine Geschichte über Architektur, die Sie glücklich machen wird?

Kontaktieren Sie uns